Anmelden | Jetzt kostenlos registrieren!  

Reiseplanung

 

Von: Barbara Gerdureit

Reiseplanung: Welche Seiten im Netz Ihnen am meisten helfen

Das Internet hat die Reiseplanung und die Reisebuchung revolutioniert. So wird der Anteil der Online gebuchten Reisen 2009 bereits 28% am Gesamtmarkt betragen (Quelle: Verband Internet Reisevertrieb). Trotz dieser Bedeutung gibt es im Internet bisher keine Seite im Netz, die man als die Referenz zur Reiseplanung ansehen könnte. Im Gegenteil: Es gibt kaum einen Bereich im Netz, der fragmentierter ist als der Reisemarkt.

Wir wollen in diesem Artikel  Seiten und Tools vorstellen, mit denen man eine Reise Planen und buchen kann.  Damit wollen wir ihnen Seiten häufig etwas abseits der gängigen Marken vorstellen und Ihnen dadurch helfen, sich bei der Planung Ihrer Reise besser zurecht zufinden.

Wohin soll es gehen?- Die Auswahl des Reisezieles

Am Anfang einer Reiseplanung steht die Wahl des Landes oder der Region, die man bereisen möchte. Wie findet man das passende Reiseland und woher weiss ich, was mich dort erwartet?Wir zeigen Ihnen, wo Sie Antwort auf diese Fragen erhalten:

Reiseplanung: Inspiration ist immer der Anfang

Eine der wenigen zweisprachigen Reisecommunities ist der Reiseführer cosmotourist.de und in Englisch cosmotourist.com. Auf Cosmotourist geben eine große Zahl von Reisenden Ihre ganz persönlichen Geheimtipps zu Sehenswürdigkeiten, Restaurants und Hotels - aber auch ganz praktische Hinweise, wie z.B. die Checkliste für Wüstentouren in Afrika, die wir beim Stöbern entdeckt haben. Es gibt also viel zu entdecken. Mittlerweile sind laut Auskunft von Cosmotourist mehr als 80 Tsd Reisetipps auf Cosmotourist gepostet worden und eine ähnliche Anzahl von Fotos. Stöbern lohnt sich also auf jeden Fall!  

Ähnlich inspierierend fanden wir die Internetseiten von National Geographic, allerdings kommt National Geographic eher aus der professionellen Reiseberichterstattung und wirkt wie eine Hochglanzzeitschrift, die es ja auch als Papierversion ist.


 

Rein auf Fakten basierende Reiseinformationen zu einzelnen Ländern findet man auf den Länderinformationsseiten des Auswertigen Amtes. Hier findet man auch Einzelheiten zu möglicherweise erforderlichen Visas, sowie Hinweise zur Kriminalität in einem Land. Dies führt auch direkt zum nächsten Punkt, den man bei der Auswahl des Reiselandes unbedingt berücksichtigen sollte.

Weitere Quellen der Inspiration:

www.fotocommunity.de I www.flickr.com

Grundvoraussetzung bei der Reiseplanung: Sicherheit und Gesundheit im Reiseland

Wenn man sich vom Reisefieber hat anstecken lassen, sollte man allerdings einige Dinge im Rahmen der Reiseplanung vorher prüfen. Nicht jedes Land z.B. ist sicher - insbesondere, wenn es sich um exotischere Reiseziele handelt. Aktuelle Reisewarnungen veröffentlicht ebenfalls das Auswertiges Amt.

Um die generelle Gefahrenlage noch besser einschätzen zu können lohnt sich auch ein Blick auf die Reisewarungen der amerikanischen Regierung. Die USA polarisieren im Ausland deutlicher als Deutschland, so daß sie ab und zu etwas schneller und häufiger Reisewarnungen aussprechen.

Sie sollten sich auch bei außereuopäischen Reisezielen über notwendige medizinische Vorbereitungen wie Malariaprophylaxe oder Impfungen informieren. und die Reiseapotheke zusammenstellen Entsprechende Auskunft geben die Gesundheitsämter und Tropeninstitute in Ihrer Nähe. Folgende empfehlenswerte Seiten haben wir zu diesem Thema gefunden: www.fit-for-travel.de I reisevorsorge.de

Sie sollten diese eher trockenen Informationen bei Ihrer Reiseplanung auf jeden Fall berücksichtigen. Allgeimen funktionieren auch Fragecommunities bei Fragen prima. Wir haben den Ratgeber Reise von gutefrage.net ausprobiert.

Bei Zweifeln fragen Sie Ihren Hausarzt. Prüfen Sie darüber hinaus or der Reise, ob Ihre Krankenkasse einen Auslandskrankenschutz umfasst und wenn ja, welche Länder abgedeckt sind. Bei der Gelegenheit sollten Sie auch sich damit beschäftigen, ob Sie nicht schon mehrfach einen Auslandskrankenschutz abgeschlossen haben: Viele Mitgliedschaften (z.B.die Plus-Mitlgliedschaft des ADAC) und Kreditkartenverträge beinhalten einen Krankenversicherungsschutz für das Ausland.

Wie komme ich ans Ziel? - Die Anreise

Bei manchen Reisezielen ist die Wahl des Reisemittels klar. Je weiter entfernt das Ziel ist, desto wahrscheinlicher ist ein Flug. Je näher, desto eher wird es das Auto oder der Zug. Es gibt jedoch eine ganze Reihe von Reisezielen, für die diese Frage nicht so einfach zu beantworten ist. und für die sich eine Recherche bei der Reiseplanung lohnt. Auch spielt einem häufig die eigene Wahrnehmung einen Streich. So werden Entfernungen über Landesgrenzen hinweg als "weiter" eingeschätzt also Entfernungen innerhalb eines Landes: Hätten Sie gedacht, daß Rom 200 KM näher an München liegt als Sylt?

Es lohnt sich also vorab alternative Anreisen zu prüfen. Mit dem Verkehrsmittelvergleich (www.verkehrsmittelvergleich.org) kann man dies für Reisen innerhalb Deutschlands. Für Reiseziele außerhalb von Deutschland gibt es leider keine solche Seite. Hier muss man den Vergleich für sich selbst anstellen. Wichtig ist dabei bei der Anreise mittels eigenen Auto nicht nur die reinen Benzinkosten, sondern auch die "Abnutzung" durch die gefahrenen Kilometer in die Kalkulation einzubeziehen und auch die Strapazen der Anreise.

 

Wichtige Seiten für die Anreise mit dem Auto:

Mit dem Aufkommen von Billigfliegern ist der Flug häufig die preiswerteste Anreisemöglichkeit geworden. Flugvergleicher gibt es eine große Anzahl. Leider sind sie häufig recht langsam und überfordert ,wenn es um etwas komplexere Anfragen geht. Eine Seite, die uns bei der Recherche für diesen Artikel recht gut gefallen hat und die wirklich schnell arbeitet ist swoodoo und die Flugsuche von Idealo.

Siehe auch: www.cheapflug.de

Weitere Seiten, die uns aufgefallen sind:

Testberichte zu Fluglinien:  airlinetest.com I Flightcheckers.de

Wer trotz Flug flexibel im Urlaubsort bleiben möchte, der sollte sich damit beschäftigen, ein Auto vor Ort zu mieten. Neben den klassischen Vermietern können wir Autovermittler wie Holidayautos oder Sunnycars empfehlen. Die haben häufig die besseren Tarife und einen für Urlauber angepassten Versicherungsschutz inklusive. Die Frage, ob es sich lohnt einen lokalen Vermieter zu nehmen der eher aus eutschland aus zu buchen, lässt sich leider nicht eindeutig beantworten. In den klassischen Urlaubsregionen in Europa lohnt sich häufig eine Buchung vorab über die beiden oberen Anbieter. Für exotischere Reiseländer, wie z.B. das südliche Afrika, für die u.U. 4X4 Fahrzeuge benötigt werden kann auch ein lokaler, nur im Urlaubsand buchbarer Anbieter preiswerter und die bessere Wahl sein.   

Die Alternativen zu Flug und Auto:

Innerhalb von Deutschland ist das natürlich die Bahn. Mit dem Dauerspezial der Bahn kann man innerhalb von Deutschland mit der Bahn zu Preisen fahren, die selbst durch Billigflieger kaum erreicht werden. Man kommt mitten in der Innenstadt an. Berücksichtigt man dies, gibt es auch bei mittleren Distanzen kaum Zeitunterschiede.

Eine weitere Möglichkeit, die häufig erst gar nicht in Betracht gezogen wird, die aber echte Vorteile bietet ist der Autozug. Man fährt über Nacht. Das eigene Auto ist am Brd und man kommt relatv entspannt am Zielort an. Autozüge fahren inerhalb von Deutschland aber auch innerhab Europas. Gerade für Familien, mit Kindern, die noch nicht so viel Sitzfleisch haben, wie Erwachsene ist dies eine eche Alternative.  

Last but not least gibt es natürlich noch das Fahrrad. Es ist klar, daß hier natürlich der alte Spruch "der Weg ist das Ziel" glt und es streng genommen kein Anreisemittel ist, sondern für den ganzen Urlaub gilt. Wir haben eine wirklich gute Seite gefunden, die man durchstöbern sollte: www.radatlas.de

 

 

 

Wo buche ich? - Die Wahl des Reisebüros als letzter Schritt der Reiseplanung, bevor es konkret wird

Ist das Dickicht der Seiten die Reiseinfomationen anbieten schwer überschaubar, so gerät das Thema Reisebuchung im Internet zu einem echten Jungle. AllesWertschöpfungsstufen konkurreieren hier  um den Zugang zum Kunden.

So kann man z.B. Flüge direkt bei der Lufthansa buchen, aber auch bei Reisebüros. Reisebüros fangen plötzlich an Kontingente bei Hotles einzukaufen um diese an Ihre Kunden weiter zu verkaufen - eine bisher klassische Domaine der Reiseveranstalter. Reiseveranstalter, Hotels und Reisebüros haben ihre eigenen Internetauftritte und kämpfen um den Kunden. Nicht immer muss dabei die Seite des eigentlichen Leistungserbringers (Hotel oder Fluglinie) die preiswerteste Variante sein. Es lohnt sich hier intensiv zu vergleichen. 

Seit einiger Zeit schütten so gut wie alle Airlines keine Provisionen mehr auf Flugbuchungen an Reisebüros aus. Diese müssen sich - zumindestens was die Flugbuchungen anbelangt - über eine für den Endkunden transparente Flugbuchungsgebühr refinanzieren. Im Bereich von Pauschalreisen ist dies noch anders. Hier gibt es weieterhin eine Provisionszahlung an Reisebüros.

Neben den gängigen Pfaden gibt es selbst im überkommerzialisierten Buchungssektor interessante neue Ansätze: Bei couchsurfing.com bieten Locals Übernachtungsmöglichkeiten bei sich zu hause an. Es ist die ultimative Art preiswert in einer Stadt zu übernachten und gleichzeitig direkt Kontakt zu Einheimischen und Ihren lokalen Reisetipps zu bekommen.

Weiterführende Links:

Buchung von Urlaubsreisen bei hinundweg.de ist eine interessante Alternative zu den Großen der Branche

Wie sicher ist meine Buchung?

Die EU schreibt (90/314/EWG, Artikel 7, § 651k BGB) seit 1990 für Reiseveranstalter von Pauschalreisen (inkl. Lastminuteangeboten), die länger als 24 Std. dauern und mehr als 75 EUR kosten den Abschluss einer Insolvenzversicherung vor. Jeder Reisender muss somit einen sogen. Sicherungsschein für diese Versicherung vor bzw. bei Zahlung seiner Reise erhalten. Im Ernstfall wird dadurch eine Rückzahlung von möglicherweise bereits geleisteten Anzahlungen oder der Kostenersatz für die Rückreise vom Urlaubsort, die jedoch der Reisende selbst zu organisieren hat, gewährleistet.

Dass die gesetzliche Regelung alleine nicht sicherstellt, auch wirklich die Rückreise von einem Ulraub bei Insolvenz eines Veranstalters gezahlt zu bekommen zeigte die Pleite der Interflug im Jahre 2005. Im Zuge wirtschaftlicher Schweireigkeiten hatte die Interflug ihre Insolvenzversicherung nicht erneuert und flog noch einen Monat Puaschalreisende in die Türkei. Bei Pleite der Inteflug stellte sich heraus, daß sie illegaler Weise gegen Insolvenz nicht mehr versichert war. Die Urlauber hatten nicht darauf geachtet einen Sicherungsschein zu bekommen und mussten die 200 EUR für ihren Rückflug selbst aufbringen, der zudem erst nach einigen Tagen von einem anderen Veranstalter organisiert wurde.

(Siehe: Handelsblatt 31.05.2005)

Achten Sie deshalb immer darauf, daß Sie bei Zahlung oder Teilzahlung diesen Sicherungsschein erhalten

Weitere Infos unter: www.recht-im-tourismus.de/

Weiterführende Links:


 



Diese Seite bookmarken bei:

Mister Wong del.icio.us furl StumbleUpon Toolbar yigg facebook

Über uns | Nutzungsbedingungen | Datenschutzbestimmung | Impressum

Copyright © 2009-2010 Paperball GmbH - All Rights Reserved.